Innovationen

Header_bank_innovationen
INNOVATIONEN

GEMEINSCHAFTS-ENTWICKLUNG

Wenn man aufhört, besser zu werden, ist man irgendwann auch nicht mehr gut: Innovation und Entwicklung sind für die VR-Bank Westmünsterland ein wichtiger Prozess. Wie läuft er ab, wo wird er eingesetzt – und zu welchen Neuerungen führt er?

Im Innovationsprozess der VR-Bank geht es nicht nur um neue Produkte, erklärt Lena Nelke, Projekt- und Innovationsmanagerin der VR-Bank Westmünsterland. „Innovation betrifft genauso Service-Angebote, organisa­torische Abläufe, interne Strukturen – und in gewisser Weise auch die Unter­nehmenskultur, denn um Dinge zu ändern, braucht man neue Denkansätze und Herangehensweisen.“

Was nicht klappt, hilft uns weiter, lautet, ganz plakativ formuliert, einer der Leitgedanken im Innovations­management. Denn was suboptimal läuft, zeigt auf, wo sich etwas verbessern lässt. Zu den Aufgaben des Innovationsmanagements gehört es auch, diesen Perspektivwechsel intern voranzubringen. Schließlich ist der Mensch evolutionär eher darauf geprägt, an Altbewährtem festzuhalten – genau das lähmt aber den Mut zum „kreativen Sprung“, mit dem neue Ideen ihren Anfang nehmen.

Innovation ist Teamwork: Je bunter und unterschiedlicher die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, desto breiter wird das Spektrum der Ideen, berichtet Nelke. Deshalb finden sich zu Innovationsworkshops stets Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Abteilungen zusammen: „So gibt es verschiedenste Perspektiven, Hintergründe und auch Persönlichkeitstypen.“ Zwischen sieben und zehn Personen ist die ideale Größe einer solchen Gruppe, dazu ein bis zwei Moderatoren.

Die Methodik, nach der gemeinsam an Innovationen gearbeitet wird, heißt Design Thinking. Aufgesetzt wurde diese fünfstufige Arbeitsweise in der Start-up-Szene, um Entwicklungs­prozesse agiler zu gestalten und langwierige, teure Irrwege zu vermeiden. Das gelingt durch eine konsequente Nutzerzentrierung: Im Entwicklungs­prozess werden schon sehr früh die­jenigen eingebunden, denen die Neuerung einmal dienen soll.

„Bei der Entwicklung von Produkten und Services sind das unsere Mit­glieder, Kundinnen und Kunden. Zwar entwickeln wir im Workshop Hypothesen darüber, welche Wünsche etwa junge Erwachsene an ihre Bank haben könnten“, sagt Nelke, „aber vor allem fragen wir sie selbst.“

Diese Entwicklungsarbeit im Dialog mit den Nutzern spart Zeit und potenziell auch Geld. Denn innoviert man stattdessen im Elfenbeinturm, stellt sich erst beim Produktlaunch heraus, ob die Neuheit tatsächlich den Bedarf trifft. Ein Design-Thinking-Workshop wurde auch eingesetzt, um den digitalen Check-In für die d.velop-Mitarbeiterfinanzierung zu entwickeln. „Darüber hinaus innovieren wir auch in Teams mit unseren Verbundpartnern“, sagt Nelke, „so haben wir in 2020 beispielsweise zwei neue Produkte mit der Union Investment auf die Beine gestellt.“

d.velop

Agil, schnell, nutzerzentriert: So gelang der VR-Bank jüngst die Entwicklung der digitalen Prozesskette zur Mitarbeiterbeteiligung der d.velop AG in Gescher.

Als 4.000 der begehrten Aktien seines nicht börsennotierten IT-Unternehmens frei wurden, wollte d.velop-Gründer und CAO (Chief Advisory Officer) Christoph Pliete diese seinen Mitarbei­terinnen und Mitarbeitern anbieten, steuergünstig und mit einem Zuschuss. 
Die Aktien wurden in Paketen à mindestens 20.000 Euro vergeben: Deshalb suchte Pliete einen Bankpartner, der seinen Beschäftigten nicht nur eine eventuelle Finanzierung anbieten, sondern auch eine komfortable digitale Lösung für deren Abwicklung zur Ver­fügung stellen konnte.

„Wir waren mit mehreren Banken im Gespräch, und die VR-Bank hat innerhalb kürzester Zeit eine Lösung entwickelt, die uns sofort überzeugt hat. Mit ihr war das digitale Onboarding für den Kredit in wenigen Minuten erledigt: einloggen, ein paar Daten eingeben, fertig“, zeigt sich Pliete beeindruckt. Matthias Entrup, Vorstandsmitglied der VR-Bank Westmünsterland eG, ergänzt: „Es ist einer unserer großen Vorzüge als Regionalbank, dass wir eigenverantwortlich und schnell handeln können. Dass wir dieses mit einem digitalen Prozess für ein IT-Unternehmen umsetzen konnten, freut uns sehr, weil wir diese Maßnahme rundum unterstützenswert finden und überdies mit der d.velop AG seit Jahren eine hervorragende Partnerschaft pflegen.“

INVVESTMünsterland

INVVESTMünsterland, die neue indi­viduelle Vermögensverwaltung aus der Region, hat die VR-Bank in nur vier Monaten gemeinsam mit der Union Investment entwickelt. INVVEST­Mün­ster­land ist ausgerichtet auf den Bedarf einer Klientel, die sich für den gezielten Auf- und Ausbau ihres Vermögens eine individuelle Anlagestrategie und professionelle Steuerung wünscht, ohne selbst dafür hohen Aufwand betreiben zu müssen. INVVESTMünsterland bietet eine verständliche Lösung mit einer individuell abgestimmten Mischung aus Risiko und Rendite­erwartung – basierend auf Investmentfonds, die von den regionalen Anlageexperten der VR-Bank Westmünsterland aktiv gesteuert werden und langfristig eine stabile Entwicklung erwar­ten. Eine individuelle Vermögensverwaltung für jedermann, in höchster Qualität: So geht nutzerzentrierte Innovation.

myFamilyFinance

Absolut nutzerzentriert ist auch myFamilyFinance – ein Projekt, bei dem die geballte Innovationskraft mehrerer Genossenschaftsbanken in ein eigens gegründetes FinTech Start-up floss. myFamilyFinance ist eine interaktive Finanz-App, entwickelt für die ganze Familie. Zur App gehört das digitale Sparschwein MyPiggy, ein Parade­­beispiel für das „Internet der Dinge“, das spielerisch, clever und interaktiv an Geld, Sparen und Wirtschaften heranführt. Kinder und Eltern nutzen es gemeinsam, um Taschengeld zu überweisen, Gut­haben zu verwalten und zu verfolgen, wie Sparziele immer näher rücken. Eltern bekommen mit myFamilyFinance außerdem aktuelle Tipps und Informationen rund um das Thema Familie und Finanzen. Eine zeitgemäße Innovation, die das tolle Gefühl erlebbar macht, seine Finanzen im Griff zu haben.

Nachhaltige Fonds

In genossenschaftlichem Teamwork mit der Union Investment hat die VR-Bank ihre beiden erfolgreichen Exklusivfonds zu den Produkten „VR Westmünsterland Aktiv Nachhaltig“ und „VR Westmünsterland Select Nachhaltig“ weiterentwickelt. Die Fonds investieren jetzt ausschließlich in Aktien, Anleihen, Geldmarktinstrumente, Rohstoffe und Währungen, die hinsichtlich ihrer ethischen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit ausgewählt wurden. Auch diese Innovation folgt dem Bedarf der Kundschaft. Denn immer mehr Anlegerinnen und Anleger wollen nachhaltig sinnvoll investieren – in gute Rendite mit gutem Gewissen.

Erfahren Sie mehr über unsere innovativen Produkte:

Die Broschüre zu INVVESTMünsterland, der professionellen Vermögensverwaltung für Jedermann, hier zum Download:
INVVESTMuensterland Broschuere

Gute Rendite und gutes Gewissen? Unsere nachhaltigen Fonds machen es möglich:
Fonds VR Westmuensterland Aktiv
Fonds VR Westmuensterland Select

Das clevere Tool für den schlauen Umgang mit Geld – und jede Menge Tipps für Eltern: