VR-BANKerforum

Header_bank_vrbankerforum
VR-BANKERFORUM

ZUSAMMEN-WIRKEN

Einmal jährlich kommt die ganze VR-Bank-Gruppe zusammen – ein Team aus rund 450 Menschen –, um gemeinsam neues Terrain zu erkunden. Mit Workshops, Diskussionen, Messeständen, Abteilungsrundgängen und einem großen Come-together zum Finale. 2020 war alles anders. Oder?

Video anzeigen?

Wenn Sie eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchten, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann.

Wenn Sie den Link hier unten anklicken, wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass Sie der Anzeige von eingebetteten Videos in Ihrem Browser zugestimmt haben. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in Ihrem Browser erfolgt ist.

Erfahre mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ kannst du auch diesen Link benutzen, der dich direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://youtu.be/RBoZbBYWOqM
VR-BANKerForum

Manchmal reicht Plan B nicht, sagen die Vorstandsassistentinnen Sophia Gröting und Marion Große Sunderhaus, die gemeinsam die jährlichen Mitarbeiter-Events konzipieren und organisieren, „manchmal braucht man auch Plan C und D.“ Nach dem DigiForum 2018 und dem Kreativ­Forum 2019 sollte beim VR-BANKerforum 2020 der Fokus auf dem „Wir“ liegen. Das Programm: in Workshops miteinander Ideen entwickeln, die das Unternehmensziel „Klimaneutral 2025“ voranbringen. Bei der digitalen Messewoche in die anderen Abteilungen und ihre Themen reinschnuppern. Kontakte pflegen, neue knüpfen – und den seit April amtierenden Vorstandsvorsitzenden Dr. Düerkop näher kennenlernen. Das Konzept war rund und stand schon Anfang 2020.

Das Jahr nahm seinen Lauf … und mit ihm die Pandemie. Wie viel Kontakt würde im November möglich sein? Kaum vorherzusagen. Große Sunderhaus und Gröting recherchierten mög­liche Optionen, entwickelten alternative Formate, spannten Kolleginnen und Kollegen ein. Als der zweite Lockdown schon vor der Tür stand, traf sich die VR-Bank-Familie am 27. November trotzdem zum VR-BANKerforum – komplett digital. Nicht ohne technische Herausforderungen, aber mit Begeisterung, Neugier und riesengroßem Wir-Gefühl.

Auch Arbeit ist ein Stück Zuhaus, lebendig, mit vertrauten Menschen, immer neuen Aufgaben und Erfolgs­erlebnissen. Die Distanz im Home-Office hat das für viele spürbarer gemacht, auch in der VR-Bank. Vielleicht hat das digitale VR-BANKerforum deshalb noch viel mehr positives Feedback bekommen als die „realen“ Foren in den Vorjahren. Besonders die moderierte Diskussionsrunde
und die digitalen Treffen der Abteilungsteams mit den Vorständen schafften eine ganz besondere Nähe. Denn auch hier griff die Erfahrung der letzten Monate: Man kommt sich menschlich schneller näher, wenn man sich in kleiner Runde quasi aus dem eigenen Wohnzimmer heraus trifft. Da werden aus Kolleginnen und Kollegen Gäste – und man erlebt private Facetten, die früher unbekannt blieben.

Intensives Wir-Gefühl prägte auch die Workshops zum Thema Nachhaltigkeit in der VR-Bank: Die Fülle von Ideen und Vorschlägen – ob für einfache kleine oder ambitionierte große Maßnahmen – zeigt, dass ein achtsamerer Umgang mit den Lebensgrundlagen vielen in der VR-Bank auch ein ganz persönliches Anliegen ist. Hingucken, sich einbringen, mitmachen und 
zusammen wirken – das war auch 
hier das Erfolgsgeheimnis.

Interaktionsmöglichkeiten waren dem Organisationsteam bei der Planung besonders wichtig gewesen; mit Fragen und Kommentaren konnten sich alle jederzeit live einbringen. Mehr Flexibilität ermöglichte die digitale Durchführung ebenfalls. Alle Online-­Veranstaltungen standen im Nachgang als Aufzeichnung zur Verfügung, so dass man sich auch zeitversetzt einschalten oder interessante Passagen mehrfach ansehen konnte.

Zusammenhalt ist ein soziales Bedürfnis und eine starke Motivation, das hat das VR-BANKerforum gerade unter diesen Bedingungen deutlich gezeigt: In jedem „Ich“ steckt ein „Wir“. Deshalb funktioniert digitales Miteinander besser als gedacht. Deshalb wird im Home-Office genauso produktiv gearbeitet wie im Bankbüro – Verantwortung und Wir-Gefühl hören nicht an der Bürotür auf. Und so war das digitale VR-BANKerforum trotz aller Distanz eine ganz neue Erfahrung von Nähe.